Luziana16 Jahre Praxis mit eigenem Studio in Rottenburg am Neckar (davor Stuttgart)  garantieren Dir Wissen, Erfahrung, Sicherheit und Empathie.

Was ich tue, mache ich mit Lust. Was mich nicht berührt, interessiert und bewegt lasse ich es gleich. Das Studio ist mein Kleinod. Es steht für meine Liebe zum Detail und meiner Lust an Raffinesse. Deshalb gibt es immer wieder Neues drin zu finden.

Ich bin nicht an der schnellen SM Nummer interessiert sondern am Buch deines devoten Verlangens, in dem ich lesen will, um dann immer wieder neue Seiten darin aufzuschlagen. Nach allen Regeln meiner dominanten Kunst.

Ich bin eine facettenreiche Persönlichkeit, anspruchsvoll und fordernd. Dabei verständnisvoll und ausgeglichen.

Ich strahle Überzeugungskraft aus, meine Erfahrung schenkt mir Gelassenheit. Von demonstrativer Langeweile, die beleidigen soll, halte ich aber gar nichts.

Das Ausleben meines dominantes Wesens ist meine Passion, und ich mag es, die NeuGIERde auf die neue Begegnung bei uns Beiden zu spüren.

Ich liebe was ich tue, und das wirst Du auch zum spüren bekommen.

Ich nehme mich deiner feinfühlig an und wirke doch kraftvoll auf dich ein. Ich will deinen Respekt und Hingabe fühlen. Und ich sorge sadistisch, raffiniert und vielseitig dafür, dass du immer eifriger bemüht bist, alle meine Gelüste zu stillen...

Ich kenne Vieles und bestimmt nicht Alles. Hier ein kleiner Auszug mit was ich Erfahrung habe, und ich lerne gerne weiter dazu. Und weil es unzählige Neigungen und Möglichkeiten gibt, scheue dich nicht eine Anfrage bei mir zu stellen.

Abbinden-Abstrafungsspiele-Analdildo-Analplugs-Analstimulation-Augenbinden-Bastonade-Begrüßungsrituale-Bestrafungen-Bondage-Brustwarzenbehandlung-Brustwarzenklammern-Butt-Plug-CBT-Dehnungsspiele-Deprivationsmaske-Dildoknebel-Dirty Talk-Dominakuss-Dominaurinalmaske-Einlauf-Einreibungen mit Salben-Elektrobehandlung-Facesitting-Face Slapping-Fi..Maschine-Fixierungen-Flagellation-Folienbondage-Fußmassage-Fußdiener-Fußerotik-Gemeinschaftserziehungen-Gewichte-Golden Shower-Gummimasken-Gummisack-Gummianzug-Harnröhrenvibrator-Halsband-Hodensackinfusion-Hodenstrecker-Hogtie-Käfighaltung-Keuschhaltung-Kitzelfetisch-Klammern-Knebel-Kneifen-Korperhaltungen-Langzeiterziehungen-Lederfesseln-Lederfetisch-Melkmaschine-Dienen als Möbelstück-Monohandschuh-Nadeln-Nageln-NS-Spiele-Petplay-Prostatamassage-Rollenspiele-Schläge-Sensorische Deprivation-Sinnesentzug-Spanking-Spikes-Spitting-Spreizstange-Spucknapf-Spuren mit Fingernägeln-Strap On-Tunnelspiele-Vakuumpumpe-Verbalerotik-Versiegelung mit Kerzenwachs-Vorführung-Wachsspiele-Wartenbergrad-Zwangsentsamung-Zwangsjacke-....

Tel. 0179-15 10 110 erreichbar Montag-Mittwoch und Donnerstag

 

kleine Orgie-große Lust

Ich liebe es meine Sklaven zu benutzen, und egal an was es liegen mag, mir laufen auch immer wieder neugierige Sklavinnen zu, oder wie vor einiger Zeit ein Paar das auf der Suche nach was Besonderem und Bestimmten ist.

Hier ganz klare Vorstellung: der dominanter Herr wünschte sich das seine Ehesklavin nach allen Regeln der Kunst benutzt wird. Nun, das hat mit SM nur am Rande zu tun, denn eine wilde Rudelbumserei ist nicht gerade das, was ich mit Dominanz und SM gleichsetzen würde.

Aber es wird dann schon geil, wenn die sklavisch ergeben Seele endlich mal die Gelegenheit bekommt, wie eine zugerittene Hure einem Rudel Männer zu Diensten zu sein und der eigener Herr mit ein wenig Nachdruck dafür sorgt das sie ihren Dienst auch hübsch ergeben bis zum Ende aufrecht erhält.

Da kann ich dann eine Neigung von mir ausleben, die ich hier mit Euch schon teilen dürfte. Ich bin eine Voyeurin und genieße durchaus das Schauspiel, bei dem ich mich nach dem herstellen der Grundkonstellation ein bisschen zurück lehnen und einfach zuschauen kann.

Ich liebe diese kleine Orgien, ganz egal ob die zum Gebrauch freigegebene Sklavenhure männlich oder weiblich ist,  ich habe selber viele Sklaven und Sklavinnen im "Stall" die dafür geeignet sind. Die Kunst dabei ist eher, das die aktiven Herren der Schöpfung, die ihre Teilnahme bestätigen, dann auch wirklich erscheinen. In diesem Fall waren fünf von ihnen am Ende da, elf hätten es sein sollen und können. Es wurde in jedem Fall eine runde Sache daraus und ich freue mich schon drauf weitere solche kleinen Orgien organisieren und wiederholen zu können.

Da die Wünsche der Spielpaare, die sich solche Szenarien erfüllen möchten, sehr verschieden sind bin ich immer an Teilnehmern interessiert. Solltest du meinen, lieber Leser dieser Zeilen, für gewisse Erlebnisse in Frage kommen zu können, melde dich per Email über das Kontaktformular. Es versteht sich von selbst das deine Bewerbung ein paar Angaben zu dir enthalten soll.

 

Ich bekomme das immer mal wieder erzählt, aber jetzt schreibe ich auch einmal ein paar Gedanken zu dem Thema aus meiner Sicht. Denn ich denke gerne an eine Begegnung der letzten Monaten zurück, die hoffentlich Lust und Trost geschenkt hat – die Lust war spürbar, der Trost erweist sich im Alltag oder in der weiteren Arbeit, mit der sklavennaturen an ihrem Leben und ihrer Ausrichtung Freude haben können.

Ich kann nur erahnen, was es bedeutet, wenn mir jemand nach der ersten Begegnung erzählt, er hätte drei Jahre mit sich gerungen, bis er sich getraut habe, zu mir zu kommen. Was müssen das für Kämpfe sein, wie gross muss der Hunger, die Sehnsucht werden? Und welches Bild von sich selbst pflegt Mann, wenn er sich jeweils wieder dagegen entscheidet, womöglich aus Scham?

Nichts an ersehnter Submission ist ein Grund, sich zu schämen. Es ist eine sexuelle Spielart, eine Ausrichtung und Konstellation, in der sich Dinge gar intensiver erleben lassen, die zu jedem Lusterlebnis mit dazu gehören:

Weiterlesen: Was lange währt...